schrift

Um 1500 siedelten sich in der Hadergasse erstmals Handwerker an, die durch den Bergbau in Mühlbach und der damit einhergehenden Holzwirtschaft ihr Auskommen fanden. Zu diesen "Söllhäusern" (Selde:Einkehr, Herberge) gehörten stets kleine Gärten, die für den eigenen Bedarf genutzt wurden. Das Samplhaus ist großteils im Originalzustand erhalten, im Inneren wurde es sorgfältig renoviert, und für kleine Veranstaltungen adptiert. Die Stube im Erdgeschoss und besonders der Dachboden verströmen durch Harmonie und Authentizität ein besonderes Flair.

Im Samplhaus bieten die jahrhundertealten, stilvoll adaptierten Räume

einen authentischen Rahmen für Ausstellungen und Zusammenkünfte. Auch der

Anbau, die "Rem", und der Garten stehen einer Nutzung zur Verfügung.

 

Hier die Räume genauer:

DIE STUBE

DACHSTUBE "STERNENHIMMEL"

Platz für circa 20 Leute
im Haus: Platz für circa 25 Leute
dach-sternenh.
DACHSTUBE "REM"
Die WASCHKÜCHE
Platz bis zu 40 Leute
 
dach-rem

Die REM:

Die "Rem", auch Scheune, beherbergt im Parterre eine Waschküche aus der Zeit bevor elektrische Maschinen diese Tätigkeiten erleichterten. Ein beheizbarer Kessel zum Auskochen der Wäsche, verschiedener Waschschüsseln und -zuber illustrieren die schwere Arbeit der Wäscherinnen. Der über die Außentreppe erreichbare Dachboden wurde zusätzliche als Veranstaltungsraum adaptiert.

waschkueche